Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Wir schaffen Stadtraum
2015/16

Foto des Graffitos einer flüchtenden Familie mit dem Schriftzug „Refugees welcome!“, mit weißer Farbe auf eine Ziegelmauer gesprayt
Symbolfoto
©KKA_Florian Lamp
Schule:
Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Lange Gasse, 1080 Wien , ,

LehrerIn:
Dagmar Tiwald

Kulturschaffende:
Sabine Hempel-Gstöttner (Architektur)

TeilnehmerInnen:
Alter: 15 - 17
Anzahl: 14

Durchführungszeitraum:
Okt 15 - Okt 15

Kurzbeschreibung:
Im Workshop „Wir schaffen Stadtraum!“ verwandelten angehende Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen die Stadt in ihr Wohnzimmer und stellten dabei jede Menge Überlegungen zur Nutzung des öffentlichen Raums an.
Beginnend mit einem theoretischen Input erläuterte die Landschaftsplanerin Sabine Hempel-Gstöttner den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung des öffentlichen Raums für eine Stadt. Sie fragte nach den Besonderheiten des Schulumfelds und machte den SchülerInnen die Unterschiedlichkeit von Stadtteilen bewusst. Bei einer Begehung und durch Verweilen im öffentlichen Raum analysierten die angehenden PädagogInnen das Schulumfeld. Danach begann die Planungsphase, in der die SchülerInnen Planungsvorschläge für einen Teil des öffentlichen Raums ihres Schulumfelds entwickeln mussten. Nach einem langen, meinungsbildenden Prozesses, der von der Neugier auf andere Ideen und gegenseitigem Respekt gekennzeichnet waren, konnten sich die SchülerInnen schließlich für einen gemeinsamen Planungsentwurf entscheiden. Und so markierten sie mit Hilfe von buntem Tape zwei Quadratmeter Stadtraum. Sie richteten diese Insel im öffentlichen Raum nach ihren Bedürfnissen ein und machten damit ihre Bedürfnisse temporär für alle sichtbar.

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Dialogveranstaltungen
 






Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte
Schwerpunkt