Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Sprachförderung mit Theaterpädagogik
2013/14

Foto von drei Schülerinnen beim Theater spielen
Das Baby stinkt
©BMBF_KKA_Anja Seidl
Schule:
Vorarlberger Mittelschule Hard Mittelweiherburg, 6971 Hard, Vorarlberg , ,

LehrerIn:
Anja Seidl Melanie Zündel Susanne Steinböck

Kulturpartner:
Landestheater Vorarlberg, 6900 Bregenz, Vorarlberg , , , ,

Kulturschaffende:
Nina Kogler (Theater)

TeilnehmerInnen:
Alter: 12 - 13
Anzahl: 10

Durchführungszeitraum:
Dezember 2013 - Mai 2014

Kurzbeschreibung:
„Macht und Ohnmacht und was hat Sprache damit zu tun?“ – Mit dieser und ähnlichen Fragestellungen erarbeiten die Schülerinnen und Schüler der 2a und 2b der Vorarlberger Mittelschule Hard Mittelweiherburg mit der Theaterpädagogin Nina Kogler vom Landestheater Vorarlberg durch das Improvisieren von Szenen mögliche Macht- bzw. Ohnmachtssituationen aus ihrem Alltag. Die Kinder haben bereits Erfahrung mit dem szenischen Spiel gesammelt und dabei entdeckt, dass das szenische Spiel bzw. die szenische Umsetzung von Plots großes Potenzial für die Sprachaufmerksamkeit in sich birgt: Beim Sich-Ausdenken von Szenen und beim Improvisieren dazu spricht es sich leichter als beim Lesen von vorgegebenen Texten. Das Projekt „Sprachförderung mit Theaterpädagogik“ hat zum Ziel, durch das Erfinden von Geschichten affektive und motivationale Aspekte der Sprachentwicklung zu fördern und somit zur Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten im mündlichen Ausdruck beizutragen.

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Interkulturalität und Mehrsprachigkeit – eine Chance!
 






Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte