Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Geräusche aus der Batterie
2017/18

Foto aus der Vogelperspektive von neun SchülerInnen rund um einen Tisch beim Löten
Löten
©Susanne Szalai-Urbanek
Schule:
Evangelisches Realgymnasium Donaustadt mit Modellversuch Neue Mittelschule des 'Evangelischen Schulwerks A.B. Wien', 1220 Wien , ,

LehrerIn:
Magdalena Barthofer

Kulturschaffende:
Robert Zimmermann (Spartenübergreifend)

TeilnehmerInnen:
Alter: 13 - 14
Anzahl: 23

Durchführungszeitraum:
Mai.18 - Jun.18

Kurzbeschreibung:
Jugendliche und Musik sind eng miteinander verwoben. Viele Jugendliche machen selbst Musik, doch es sind wenige, die ein elektronisches Musikinstrument spielen können. Bei dem sechstägigen Workshop mit dem Elektromusiker und Musikinstrumente-Entwickler Robert Zimmermann bauten die Schülerinnen und Schüler ihr ganz persönliches elektronisches Musikinstrument und spielten abschließend gemeinsam ein Konzert.
Doch bevor der Workshop startete, lernten die Jugendlichen zu löten und Grundbegriffe der Elektronik kennen. Erst danach erhielten sie von Robert Zimmermann eine Einführung in die Entstehung und Entwicklung elektronischer Musikinstrumente und deren Anwendung in den Bereichen Sound Art, Neue Musik und Populärkultur. Außerdem befassten sich die Jugendlichen mit der Bedeutung von Begriffen wie Frequenz, Amplitude, Klang, Sound, Timbre. Auf die Theorie folgte die Praxis: Die Teilnehmenden experimentierten mit elektrischen Klängen und Tonabnehmern, fischten Geräusche aus der Luft oder erzeugten sie durch Schaltungen, löteten einen Verstärker und bauten mit einem Bleistift und ein paar Elektronikbauteilen einen Synthesizer. Die SchülerInnen waren begeistert: „Wir durften unsere zusammengelöteten Instrumente mit nach Hause nehmen und die Geräusche, die sie erzeugen, sind sehr cool!

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Dialogveranstaltungen
 






Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte
Schwerpunkt