Beispiele kunst- und kulturvermittelnder Schulprojekte

Wie entkommen wir der Dystopie?
2014/15

Foto von SchülerInnen, die spielen, lesen, hören
Ein selbstentwickeltes Spiel
©KKA_Elif Süsler
Schule:
Volksschule Darwingasse, 1020 Wien , ,

LehrerIn:
Rainer Hawlik

Kulturschaffende:
Elif Süsler (Bildende Kunst)

TeilnehmerInnen:
Alter: 7 - 9
Anzahl: 19

Durchführungszeitraum:
Juni 2015 - Juni 2015

Kurzbeschreibung:
Die Volksschülerinnen und Volksschüler der Klasse 2b erarbeiteten gemeinsam mit der Künstlerin Elif Süsler (Istanbul) ein überdimensionales Brettspiel zu den Themen Soziales Miteinander und Abfallvermeidung. Im Sinne eines mehrsprachigen Unterrichtskonzepts im Literalitätserwerb war Elif Süsler gemeinsam mit Lale Ylmaz (Erstsprachenlehrerin für Türkisch) mit den SchülerInnen mit Erstsprache Türkisch in türkischsprachige Sitzkreise involviert, um das Spiel zu entwickeln. Diese Erkenntnisse wurden dann in gemeinsame deutschsprachige Sitzkreise transferiert. Nach der Besprechung von Erfahrungen und Erlebnissen auf dem Volkertmarkt (und anderen öffentlichen Plätzen Wiens) wurden Bilder und Texte erstellt. Aus diesen Texten ergaben sich Sätze für die Spielkarten, die ein verbessertes soziales Miteinander und eine gemeinsam verantwortete Abfallvermeidung an öffentlichen Plätzen widerspiegelten. Die SchülerInnen erstellten den Spielplan auf vier kartonierten DIN-A1-Bögen, auf die sie eigene Straßenzeichnungen mit Ausschnitten aus Stadtplänen collagierten. Die Kinder modellierten und bemalten selbst die Spielfiguren. Die Farben der Spielkarten korrelierten mit den Farben der Spielfelder.

Programm, in dem das Projekt durchgeführt wurde:
Artists in Residence go to School
 






Programme:

Schulart:

Bundesland der Schule:

Kunstsparten:

Themen:

Schwerpunkte:
Demokratie
Fokus Flucht
Geschichte
Schwerpunkt